Gebiet

Das Terroir ist ein Gebiet, das durch einen Boden und ein Klima gekennzeichnet ist.


Mit seinem Gebiet nach Süden zu den Alpen hin genießt das Tessin ein ideales Klima für den Weinbau, auch wenn nicht alle Böden für den Anbau von Reben geeignet sind.

Die feuchten, kalten Lagen, die nach Norden ausgerichtet sind oder im Talboden liegen, machen diese Art des Anbaus sicherlich nicht rentabel.

Das Sopraceneri ist stark von seiner Nähe zu den Alpen beeinflusst. Das Mikroklima ist ganz anders als das des südlichen Teils des Kantons. Die warmen Tage und kühleren Nächte im Vergleich zum Sottoceneri lassen die Trauben langsamer reifen und bewahren ihre organoleptische Frische.

Fest steht, dass die Eigenschaften des Bodens das Wachstum der Pflanzen und damit die Ernteerzeugnisse beeinflussen. Der Gehalt an Lehm und Kalk, die Verfügbarkeit von Mikronährstoffen wie Eisen oder Mangan, die Durchlässigkeit für Niederschläge und die Durchwurzelungstiefe sind alles Eigenschaften des Bodens, die die Qualität der Trauben beeinflussen können.

Vielfalt ist unsere Stärke.

Die Regionalität, die klimatischen und morphologischen Besonderheiten der Anbaugebiete sowie die dynamischen Handelsstrategien sind die wichtigsten Werte, auf denen die Philosophie des Weinguts beruht.